NADCAP und Boeing

Da Materialfehler weitreichende Konsequenzen in der Luft- und Raumfahrt haben, müssen sichherheitsrelevante Bauteile zu hundert Prozent mit Röntgentechnologie geprüft werden. Weiterhin wurden anspruchsvolle Prüf- und Prozessstandards entwickelt.

In der Vergangenheit wurde in der Luft- und Raumfahrt traditionell analoge Filmtechnik (RT) verwendet. Problematisch sind dabei hohe Kosten, niedriger Produktionsdurchsatz und mangelnde Prozesssicherheit. Durch die Digitale Radiographie (DR) und automatisierte CNC Systeme können Prüfkosten stark gesenkt werden. Hierbei sind allerdings anspruchsvolle Industriestandards, wie zum Beispiel NADCAP, und umfangreiche Firmenstandards, wie zum Beispiel Boeing BSS 7044/7042 oder Airbus, zu berücksichtigen. Diese Standards beziehen sich meist auf renommierte internationale Prüfvorgaben, wie EN 17636-2 oder verschiedene ASTM Standards.

Ein Aspekt in der Zertifizierung nach den Standards ist natürlich die Bildqualität: Auflösung, Kontrast, Signal zu Rausch Verhältnis (SNR), Defekte Pixel (Dead Pixel Map) und viele weitere Qualitätsparameter müssen im Einklang mit den Schwellenwerten sein. Dies ist durch akkreditierte Prüfkörper (IQI) und geeichte Prüfkörper, wie ein Phantom oder Duplex Wire IQI, möglich. Das Xplus bietet dazu automatisierte Auswertungsalgorithmen an. Bilder müssen natürlich normgerecht archiviert werden. Hier ersetzen redundant gesicherte digitale Bilddatenbanken mit geringem Platzbedarf riesige Filmarchive. Durch den Einsatz von DICONDE Dateien wird die Integrität und Mobilität der Prüfergebnisse sichergestellt.

  • Xplus: Zertifiziert nach Boeing, Airbus, NADCAP und DICONDE Standards
  • Automatische Detektor Qualitätsevaluierung nach ASTM 2597
  • Maximale Prozesssicherheit und höchste Prüfeffizienz
  • Für verschiedene Röntgenprüfverfahren: RT, CR, DR
  • Industriestandards: ASTM-2727, ASTM-2597, EN17636, AC-7114/6
  • Firmenstandards: BSS-7044 /7042 / 7112, AITM

Der zweite wesentliche Aspekt ist die Reproduzierbarkeit und die damit einhergehende Prozesssicherheit. Wie kann sichergestellt und auch bewiesen werden, dass Inspekteure der Prüfanweisung gefolgt sind? Hierzu können im Xplus Prüfsequenzen mit Zwangsabfragen von dem verantwortlichen Level 3 Prüfer definiert werden. Somit kann sichergestellt werden, dass alle relevanten Prüfschritte ausgeführt werden. Prozessinformationen und Röntgenparameter werden automatisch mit den Ergebnissen in einem DICONDE Format abgespeichert und können zu jeder Zeit aufgerufen werden.

Somit sind alle Anforderungen für den anspruchsvollen Zertifizierungsprozess gegeben. Um diesen Vorgang weiter zu vereinfachen, hat VisiConsult die NADCAP Audit Toolbox entwickelt. Hier sind die jeweils aktuellen PRI Checklisten hinterlegt und können direkt in der Software bearbeitet werden. Die Ergebnisse lassen sich anschließend in konforme Reports exportieren. Durch dieses Self-Audit kann die Zertifizierung intern erprobt und vorbereitet werden. Alle relevanten Qualitätsevaluierungen werden durch die umfangreichen Erklärungen detailliert erläutert und automatisch ausgeführt. Dies ermöglicht ein deutlich vereinfachtes Zulassungsverfahren.