Xplus SecurityCR

Digitale Detektoren haben den Vorteil von sehr hoher Effizienz und Echtzeitfähigkeit. Computer Radiographie (CR) nutzt Phosphor-Speicherfolien, die durch hochauflösende Scanner digitalisiert werden. Die Vorteile sind hier neben einer brillanten Auflösung, dass die Folien randlos, dünn, leicht und flexibel sind.

Wenn verdächtige Objekte, die nicht bewegt werden dürfen, sehr dicht an der Wand stehen oder schwer zugänglich sind, kommen digitale Detektoren wegen Ihrer Größe oder Dicke oft nicht in Frage. Hier greifen Anwender üblicherweise auf die dünnen und flexiblen IP-Platten zurück. Diese werden belichtet und müssen dann in einem hochauflösendem Scanner digitalisiert werden. Da das Xplus Security  „Multi-Device“ fähig ist, können die gewohnte Benutzeroberfläche, Inspektionssequenzen und Reportingfunkion genutzt werden. Diese Flexibilität ermöglicht es Einsatzkräften, das beste Verfahren für die jeweilige Situation zu verwenden.

Die Vorteile liegen bei dieser Technologie auf der Hand: Ein sehr geringes Gewicht im Gegensatz zu Panels, eine sehr geringe Dicke, hohe Flexibilität, hohe Auflösung und eine große aktive Fläche, die durch das Zusammenfügen mehrerer Aufnahmen, dem sogenannten Stitching, nochmals erweitert werden kann. Nachteilig ist, dass der Anwender zweimal in den Gefahrenbereich muss (außer es wird eine Roboter Lösung genutzt) und eine Inspektion in Echtzeit aufgrund des benötigten Scannens der Speicherfolien nicht möglich ist.. Hierbei wird direkt klar, dass die beiden Technologien nicht komplementär sind, sondern sich ergänzende Einsatzbereiche haben.

  • Dünne, leichte und flexible Phosphorplatten (IP)
  • Verfügbar in verschiedenen Größen und Formen
  • Direktes Scannen der digitalen Filme in das Xplus Security
  • 4 zu 1 „Stitching“-Funktion, um mehrere Aufnahmen zusammenzufügen
  • Hoch-mobil durch Kombination mit Akku-Röntgenröhre
  • Genauigkeit unter 35 Micron durch HD-Scanner

Die Xplus Security Software ist sehr modular aufgebaut, um bestmöglich den Bedarf der jeweiligen Einsatzgruppe abdecken zu können. So braucht eine schnelle militärische Eingreiftruppe zur Bombenentschärfung in Krisengebieten andere Funktionalitäten als ein Munitions-Zerlegebetrieb, der gefundene Blindgänger entschärft. Hierbei profitiert die Software von VisiConsult’s langjähriger Erfahrung in der industriellen Röntgeninspektion. Die umfangreichen Prüfalgorithmen wurden daher auf Geschwindigkeit und einfache Handhabung optimiert. Im Zentrum steht immer die maximale Sicherheit der Anwender!

Besonders hervorzuheben ist der weltweit einzigartige Auto-Enhancer, der mit einem Klick ein Maximum aus den Röntgenbildern herausholt. Aber auch die Messtools, Archivierungsmöglichkeiten mit dem Mission-Log und Vielseitigkeit in Bezug auf die Bildquelle ermöglichen Entschärfern effizientes Arbeiten im Feld. Durch hunderte von Installationen weltweit sind unsere Sicherheitssysteme in der Praxis erprobt. Als Lösungsanbieter ist VisiConsult vor allem stolz darauf, keine Systeme von der Stange anzubieten: Jedes System kann an die Anforderungen der Einsatzgruppe angepasst werden und spezifische Anforderungen umsetzen. Machen Sie bei der Sicherheit der Anwender keine Abstriche und setzen auf bewährte Technik!