Accessoires

Bereits kleine Dinge können einen großen Unterschied machen. Wir bei VisiConsult streben Perfektion in allen Bereichen an und vergessen dabei auch nicht die Details. Unser Ingenieurteam hat über die Jahre eine breite Palette an Accessoires entwickelt, um die Inspektionseffizienz und Qualität zu verbessern.

Einige Accessoires, wie die Shutter-Filter Einheit oder der ultra-leise Luft-Wasserkühler, sind optionale Module bei Standardanlagen. Andere Produkte, wie der hoch genaue RadEye Detektor oder die revolutionäre Brennfleck Kamera können auch als Einzellösungen erworben und eingesetzt werden.

XRHStand

Das XRHStand ist ein mobiles Stativ für Röntgenkomponenten inklusive Tisch als Teilehalter. Ursprünglich entwickelt für ein deutsches Museum ist das Stativ vielseitig einsetzbar. Von besonderem Vorteil sind hier der hohe Mobilitätsgrad durch die robusten Rollen und die leichte Bauweise, die eine Verwendung in Innenräumen erlaubt. Am oberen Ende befindet sich ein Halter für die Röntgenröhre. Unterhalb des Tisches befindet sich die Bildquelle. Hierbei kann zwischen digitalen Detektoren, CR Platten oder Film gewählt werden.

Die Vergrößerung und der Röhrenabstand können durch präzise Kurbeln komfortabel angepasst werden. Zusammenfassend ist dieses Stativ eine hervorragende Lösung für Kunden mit weniger Budget, die trotzdem eine flexible Inspektionslösung benötigen. Der Aufbau kann natürlich jederzeit kundenspezifisch angepasst werden.

RadEye Detektor

Besonders im Bereich der Schweißnahtprüfung von sehr dünnen Rohren (z.B. dünne Titanrohre im Luftfahrtbereich) kommen digitale Detektoren an ihre Grenzen. Da die Normen in diesem Bereich sehr hohe Genauigkeiten erfordern und Doppelwandprüfung verbieten, können Detektoren aufgrund ihrer Größe nicht eingesetzt werden. Aus diesem Grund hat VisiConsult den RadEye entwickelt. Durch seine kleinen Abmaße passt er komfortabel in Rohre mit einem Innendurchmesser über 110 mm.

Mit einer Auflösung von 48µm erfüllt der moderne CMOS Sensor ohne Probleme Klasse B des EN-17636 Standards auch bei sehr dünnwandigen Materialien. Hiermit ist ein Durchbruch in der digitalen Schweißnahtprüfung gelungen. In etlichen Installationen weltweit konnte so die Inspektionseffizienz stark erhöht werden.

FilterShutter

Die VisiConsult Filter/Shutter Einheit ist ein elektro-pneumatisches Filtersystem. Es kann komfortabel durch das Xplus Handle gesteuert und somit auch innerhalb von CNC Sequenzen und ADR Abläufen automatisiert werden. Das Material und die Dicke der einzelnen Filter ist frei wählbar und kann vom Anwender jederzeit angepasst werden. Üblicherweise werden Kupferfilter von 0.5 und 1 mm Dicke verwendet. Daraus ergeben sich vier Vorfilterungssituationen: 0, 0.5, 1 und 1.5 mm.

Durch die Vorfilterung kann eine Strahlaufhärtung erreicht werden, wodurch das Röntgenspektrum begrenzt wird. Daraus ergibt sich weniger Streustrahlung, ein verbesserter Dynamikumfang und weniger CT-Artefakte. Durch den Bleishutter wird der Detektor beim Warmup geschont und Detektorblooming verhindert. Dies führt zu einer deutlich längeren Lebensdauer des Detektors und ist sehr empfehlenswert.

FineTune Detektor Halter

Der FineTune Detektorhalter ist ein optionales Modul für unsere C-Arm Systeme, wie die XRH222. Mit diesem Halter wird das letzte Quäntchen Qualität bei Computer Tomographie Analysen erreicht. Um den optimalen Winkel zu finden, kann der Halter in sieben hoch-präzisen Achsen verstellt werden. Hierbei wird eine Translations-Genauigkeit von unter 20µm und eine Rotations-Genauigkeit von unter 0.01° erreicht. Alle Achsen sind komplett spielfrei und unabhängig voneinander einzustellen, wobei das Rotationszentrum sich genau im Zentrum der aktiven Detektorfläche befindet. Durch die Positionsnut mit automatischer Arretieren kann eine horizontale Messkreiserweiterung in wenigen Handgriffen durchgeführt werden.

Durch die „Anti-Dead-Pixel“ Funktion, die eine pneumatische Verschiebung zwischen CT Einzelbildern ermöglicht, können tote Pixel effizient eliminiert werden. Dadurch verringert sich die Anzahl von Rekonstruktionsartefakten dramatisch. Im Falle eines Detektorwechsel kann dieser komfortabel über die Schnellwechselverbindung durchgeführt werden. Eine Neueinstellung ist somit nicht nötig.

VCCooler

Da immer wieder Ausfallprobleme bei den üblichen Generatorkühlern in dreckigen oder besonders heißen Umgebungen aufgetaucht sind, hat VisiConsult intern einen eigenen Hochleistungs-Kühler für bis zu 225 kV entwickelt. Dieser Wasser-Luft Kühler ist auf hohe Effizienz, niedrige Geräuschemission und einfache Wartung optimiert. So können Filtermatten und andere Verschleißteile in wenigen Handgriffen durch die Schnellwechsel-Vorrichtungen getauscht werden. Da alle Kühlersignale in der Kontrollsoftware Xplus Handle zusammenlaufen, kann dort der Kühlfluss komfortabel überwacht werden.

Ein weiteres Anliegen war die Reduktion von Geräuschemissionen in den Prüfbereichen. Dies ist natürlich besonders relevant für Institute und Labore, aber auch für Produktionsflächen, wo die gesetzlichen Grenzwerte ständig strikter werden. Der Kühler wird komplett bei VisiConsult gefertigt und kann optional bei Standardanlagen erworben werden. Er steht aber auch als eigenständiges Produkt für bestehende Anlagen zur Verfügung.

XplusFSC

Die VisiConsult Loch-Kamera erlaubt es, digitale Aufnahmen des realen Brennflecks der Röntgenröhre zu machen. Hierbei wird auf eine Konformität zum DIN bzw. EN-12543-2 geachtet. Die Zykluszeit pro Aufnahme beträgt ca. 30 Sekunden. Durch die inkludierte Software kann der Brennfleck sofort segmentiert und archiviert werden. Weiterhin stehen dem Anwender umfangreiche Analysetools zur Verfügung. So können Fläche, Ausmaße aber auch Intensitäten durch wenige Klicks bestimmt werden. Resultate können direkt in Microsoft Excel oder in Bildern mit Overlays für zukünftige Referenzierung archiviert werden.

Durch die schnelle und universelle Anbringung der Kamera an allen gängigen Röntgenröhren können sogar Brennflecke von Variofokus-Röhren komfortabel ausgewertet werden. So ist es zum Beispiel möglich 1 mm und 3 mm nacheinander zu messen. Die Kamera ist komplett selbst-kalibrierend und funktioniert nach dem Plug and Play Prinzip. In der Vergangenheit wurden diese Analysen umständlich mit analogem Film durchgeführt – dieser Prozess ist hiermit stark vereinfacht und verkürzt.

VCDiaphragm

Um den Röntgenstrahl zu begrenzen, hat VisiConsult ein umfangreiches Portfolio an Kollimatoren und Blenden entwickelt. Blenden werden üblicherweise detektorseitig verwendet, um den Bildkontrast zu erhöhen, da durch die Reduktion des Dynamikumfangs mehr Grauwerte im relevanten Bereich zur Verfügung stehen. Oder sie werden verwendet, um Blooming zu vermeiden. Kollimatoren befinden sich üblicherweise röhrenseitig, um den Austrittswinkel der Röntgenstrahlung zu begrenzen. Dies führt zu einer Reduktion der Streustrahlung und daher auch zu einem reduziertem Bildrauschen.

VisiConsult bietet eine Standardblende an, die über zwei elektrische Achsen verfügt. So können jeweils horizontal und vertikal zwei Lamellen verfahren werden. Eine etwas umfangreichere Version kann alle bis zu viel Lamellen gleichzeitig ansteuern. Da die Blenden komplett durch das Xplus Handle gesteuert werden, ist es möglich, diese auch im Zuge von CNC Sequenzen und ADR Abläufen zu automatisieren.