Stahl-Guss_IconFaserverbundstoffe

Verbundwerkstoffe werden wegen ihres geringen Gewichts vor allem in der Luft- und Raumfahrt und Automobil Branche, vermehrt auch in sicherheitsrelevanten Bauteilen, verwendet. Durch Röntgentechnik können hier strukturelle Defekte geprüft werden.

Zu der Klasse der Verbundwerkstoffe zählen Kombinationen aus faserbasierenden Werkstoffen, wie CFK, GFK oder CFR, und anderen Werkstoffen, wie Aluminium, Plastik oder Stahl. Eine weitere Kategorie sind die Wabenstrukturen: Vor allem im Luftfahrtbereich werden sogenannte Honeycomb-Strukturen für Flügel oder Tragflächen verwendet. Durch ihre hohe Festigkeit und geringes Gewicht eignen sich Verbundstoffe hervorragend für sicherheitsrelevante Bauteile, die hohe Kraftbelastungen aushalten müssen. Allerdings führen kleinste Defekte, wie eine Delamination in Carbonfasern oder Wassereinschlüssen, in Honeycomb-Strukturen zu Ausfällen mit fatalen Folgen. Aus diesem Grund müssen die Bauteile zu hundert Prozent durch Röntgentechnik geprüft werden.

Das Xplus Bildverarbeitungssystem hilft Materialprüfern, mittels umfangreichen Funktionalitäten selbst kleinste Defekte zu erkennen. Entwicklungsabteilungen können zusätzlich auf die dreidimensionalen Computer Tomographie (CT) Analysetools zurückgreifen. Hiermit lassen sich vor allem Delaminationen hervorragend analysieren. Im Massenproduktionsbereich stehen weiterhin automatische Bildauswertungsmodule (ADR) zur Verfügung. Hierbei müssen natürlich die anspruchsvollen Standards der jeweiligen Branche eingehalten werden. Beispiele sind NADCAP, DICONDE Archivierung oder der Boeing Standard. Da es sich bei Verbundstoffanalysen um komplexe Röntgenprüfungen handelt, steht das erfahrene VisiConsult Applikationsteam unseren Kunden bereits frühzeitig bei der Prozessentwicklung zur Seite. So können bestmögliche Ergbnisse in kürzester Zeit erzielt werden!

  • Verbundwerkstoffe, Faserstrukturen, Honeycomb, Waben uvm.
  • Detektieren Sie Defekte, wie Delaminationen, Einschlüsse, Poren, Risse oder Inhomogenitäten
  • Umfangreiche 3D Analysen durch Computer Tomographie (CT)
  • Vielseitige und produktspezifische Inspektionslösungen
  • Bildverbesserungstools und automatische Fehlererkennung (ADR)